FAQ

Was sind die Voraussetzungen für die Registrierung eines Forschungsprojektes?

  1. Promotion des Projektleiters.
  2. Wissenschaftliche Tätigkeit des Projektleiters an einer österreichischen Universität, einem öffentlichen Museum, einem Institut der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) oder der Ludwig Boltzmann Gesellschaft, oder einer ähnlichen öffentlichen Forschungsinstitution.
  3. Zusammenarbeit der Heimatinstitution des Forschers mit dem Portal. Mit dem Portal kooperierende Forschungsinstitutionen werden auf der Titelseite des Portals als Partner präsentiert.
  4. Einrichtung einer eigenen Projekt(kontierungs)nummer durch den Projektleiter. Bei der Registrierung eines Projektes auf dem Portal gibt der Forscher die entsprechende Kontierungsnummer an. Getätigte Spenden werden direkt auf das Drittmittelkonto der Forschungsstätte überwiesen und mittels der Kontierungsnummer auf das Projektkonto des Forschers gebucht.

Was kostet die Registrierung eines Forschungsprojektes?

Die Registrierung eines Forschungsprojektes ist kostenfrei.

Was ist die Laufzeit eines Projektes?

Für alle auf dem Portal registrierten Forschungsprojekte gilt eine Aktivitätsregel. Aktivität ist hierbei auf dreierlei Weise definiert:

  • Einwerbung von Zuwendungen
  • Verfassen von Blog-Einträgen
  • Diskussionsbeiträge

Um auf dem Portal präsent zu bleiben, muss ein Projekt pro kalendarischem Quartal mindestens eine derartige Aktivität generieren, also mindestens eine Spendeneinwerbung oder einen Blog-Eintrag oder einen Diskussionsbeitrag verzeichnen. Endet ein kalendarisches Quartal ohne dass eine solche Aktivität generiert worden ist, wird das betreffende Projekt automatisch gelöscht. Bei Neustart von Projekten wird das nächstfolgende Quartal erstmals für die Aktivitätsbestimmung herangezogen.

Darüberhinaus hängt die Laufzeit eines Forschungsprojektes von den Regeln der Forschungsstätte ab. Bei limitierter Projektlaufzeit seitens der Forschungsstätte muss das Projekt entweder verlängert oder unter neuer Kontierungsnummer neu eingerichtet werden.

Wie sollte ein Forschungsprojekt definiert werden?

Ein Forschungsprojekt sollte möglichst breit definiert werden. Bitte beachten Sie, dass die Projektbeschreibung zumeist an den fachlichen Laien gerichtet ist und detailierte Projektdefinitionen deshalb eher verwirrend sein können. Eine Arbeitsgruppe durchschnittlicher Größe (5 – 10 Mitarbeiter) sollte mit einer Projektregistrierung das Auslangen finden. Zurzeit bieten wir pro Forscher die Registrierung von zwei Projekten an. Diese sollten dann aber, auch für einen Laien klar erkennbar, unterschiedliche thematische Schwerpunkte haben.

Wie viele Forschungsprojekte kann ein Wissenschafter auf dem Portal registrieren?

Zurzeit bieten wir pro Forscher die Registrierung von zwei Projekten an. Diese sollten, auch für einen Laien klar erkennbar, unterschiedliche thematische Schwerpunkte haben.

Wer kann Sponsor sein?

Jede natürliche oder juristische Person kann Sponsor sein.

Wer kann Spendenempfänger sein?

Es können all jene promovierten Wissenschafter für ein Forschungsprojekt Spenden einwerben, welche an einer österreichischen Universität, einem öffentlichen Museum, einem Institut der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) oder der Ludwig Boltzmann Gesellschaft, oder einer ähnlichen öffentlichen Forschungsinstitution tätig sind. Nicht berücksichtigt werden können Projekte aus gewinnorientierten Unternehmen.

Wird eine Spende direkt auf ein Forschungskonto überwiesen?

Ja, jede Spende fließt ausnahmslos direkt auf ein Forschungskonto; ein Portalskonto ist nicht zwischengeschaltet.

Auf welche Weise kann die Überweisung der Spende getätigt werden?

Wir bieten zurzeit zwei Bezahloptionen an:

  1. via Kreditkarte: Visa oder Mastercard
  2. via Online-Banking (eps)

Woher weiß der Sponsor, dass seine Zuwendung angekommen ist?

  1. Jeder Sponsor erhält nach Überweisung eine automatisch generierte Bestätigung, auf der als Empfänger die das Forschungsprojekt beherbergende Forschungsinstitution angeführt ist.
  2. Unmittelbar nach Freigabe der Spende steigt der „Pegel“ der jedem Forschungsprojekt zugeordneten Gesamtspendensumme um den neu gespendeten Betrag an.

Scheint der Name des Sponsors auf dem Portal auf?

Der Name und die postalische sowie E-Mailadresse des Sponsors werden nur nach ausdrücklicher Genehmigung durch den Sponsor auf einer jedem Forschungsprojekt zugeordneten Unterstützungsliste angeführt.

Wie sicher ist der über das Portal abgewickelte Datenverkehr?

Beim Spendenfluss werden alle Daten mittels 128 Bit SSL-Verschlüsselung, das entspricht dem Bankenstandard für Internet basierten Zahlungsverkehr, versendet.

Gibt es einen Mindestförderbetrag?

Ja, der Mindestförderbetrag sind €20,00.

Erhalten Sponsoren eine Gegenleistung für Ihre Unterstützung?

Der grundlegende Gedanke von Forschungs-Sponsoring ist ideeller Natur und nicht von einer materiellen Gegenleistung motiviert. Die privaten Sponsoren erwirken mit ihrer Unterstützung keine Rechte an Ergebnissen der von ihnen mitfinanzierten Forschungs- und Entwicklungstätigkeit. Das Portal regt jedoch alle ProjektleiterInnen an, großzügige Zuwendungen in nicht-materieller Weise zu honorieren, beispielsweise durch namentliche Nennung des Sponsors in Publikationen und Vorträgen oder durch Einladung zu einem persönlichen Gespräch. Voraussetzung für eine Honorierung ist jedenfalls, dass der Sponsor bei der Abwicklung der Unterstützungszahlung seine E-Mailadresse angibt.

Wie kann das Projektguthaben verwendet werden?

Verfügbares Projektguthaben kann für folgende Zwecke verwendet werden:

  1. Personalkosten für wissenschaftliche Mitarbeiter
  2. Verbrauchsmaterial
  3. Ankauf von Geräten und Wartung derselbigen
  4. Reisekosten für wissenschaftliche Zwecke
  5. Publikationskosten

Was passiert mit dem Projektguthaben, wenn das Forschungsprojekt aus unvorhergesehenen Gründen abgebrochen wird?

Sollte ein Forschungsprojekt aus unvorhergesehenen Gründen, beispielsweise Arbeitsunfähigkeit oder Tod des Projektleiters, abgebrochen werden, geht das aktuell vorhandene Projektguthaben in die freie Verfügung der Forschungsstätte über.

Kann ein Projektguthaben vom Projektleiter bei einem Wechsel an eine andere Forschungsstätte mitgenommen werden?

Nein, bei einem Wechsel an eine andere Forschungsstätte verbleibt das noch verfügbare Projektguthaben bei der ursprünglichen Forschungsstätte (es sei denn, es wird zwischen neuer und alter Stätte ein spezielles Abkommen zur Mitnahme der Forschungsgelder getroffen). Jeder Forscher ist deshalb angeraten, bei einem Wechsel der Forschungsstätte frühzeitig an der neuen Institution ein Forschungsprojekt zu registrieren und jenes an der alten Institution zu beenden und das verbliebene Guthaben im Sinne der Sponsoren aufzubrauchen.

Fallen Gebühren an das Portal an?

Ja, es fällt ein Unkostenbeitrag von 6.5% brutto an, welcher dem Projektleiter vierteljährlich für alle erhaltenen Zuwendungen in Rechnung gestellt wird. Damit werden die dem Portalinhaber anfallenden Kosten ersetzt und das Forschungsportal weiter ausgebaut.

Die Gebühren/Disagios für die Finanzdienstleister (Kreditkarte oder eps) werden direkt vom gespendeten Betrag abgebucht.

Was passiert, wenn ein Projektleiter die Vermittlungsgebühr nicht bezahlt?

Wenn ein Projektleiter die Vermittlungsgebühr trotz einmaliger Mahnung nicht begleicht, wird seine Registrierung im Portal gelöscht.

Eine Forschungsinstitution ist nicht als Partner des Portals angeführt – was kann ich als Forscher tun?

Senden Sie eine Nachricht an die Portalservicestelle. Wir sind bemüht, jede neue Forschungsstätte ab drei interessierten Wissenschaftern freizuschalten.